Wiebke Worm

Wiebke Worm wurde 1964 in Hamburg geboren.

 

Schon früh begann sie sich für Kunst und Musik zu begeistern. So begleitete sie die Fotografie von Kindesbeinen an und bereits mit acht Jahren lernte sie das Klavierspiel.

 

Aufgrund einschneidender persönlicher Erlebnisse und eigener gesundheitlicher Einschränkungen, begann sie Ende 2013 zu schreiben. Dabei erlebte sie, wie das Schreiben ihr Leben bereicherte und hat inzwischen fünf Bücher herausgebracht, eines unter dem Pseudonym R.S. Star.

 

Mitte 2014 entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Zeichnen, was dazu führte, dass sie inzwischen einige Bücher anderer Autorinnen illustriert hat.

 

Im Oktober 2014 wurden zum ersten Mal Fotos von ihr bei einer Ausstellung in Leverkusen gezeigt, damit erfüllte sich ein Herzenswunsch

 

Ihre Homepage findet man hier: www.wiebke-worm-art.de

Ihre Autorenseite auf Amazon hier: http://www.amazon.de/Wiebke-Worm/e/B00VIVG77U/ref=dp_byline_cont_book_1


AST-Autorin der zweiten Maiwoche 2016

Ab März 2016 stellt Markus Kohler, von Markus Bücherkiste, immer eine Woche lang eine AST-Autorin/einen AST-Autor näher vor. 

 

Diesmal: Wiebke Worm

 

Tag 1 für Wiebke Worm

Hallo und ich grüsse alle, die meine Vorstellung auf dieser Seite lesen. Danke an Markus für den 'zarten Tritt', endlich in die Tasten zu hauen :)

 

Also, mein Name ist Wiebke Worm, ich wurde im schönen Hamburg geboren und dort lebe ich noch immer.

 

Tja, was gibt es über mich zu berichten? Spontan würde ich schreiben, nicht all zu viel. Ein erster Gedanke (endlich): Bücher und Fotografie begleiten mich von klein auf an. Das ist doch ein guter Start.

 

Zunächst zur Leselust folgendes.

 

Zuerst wurde mir von meinen Eltern, die beide leidenschaftliche Leser sind, vorgelesen, dann konnte ich es tatsächlich irgendwann selbst. Wir hatten eine Familien-Jahreskarte von der Bücherhalle und das war auch gut so, denn die vielen Bücher, die ich allein in einen Urlaub mitnahm, hätte jegliches Budget gesprengt. Ein Leben ohne Bücher konnte und kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass ich allerdings selber Bücher herausbringen würde, habe ich bis 2013 nicht für möglich gehalten.

 

Nachdem sich mein Leben in den letzten Jahren recht drastisch geändert hat, wurde ich dazu angehalten, ein Tagebuch zu schreiben. Ich stellte dabei (erneut) fest, dass das so gar nicht meine Welt ist, dafür fing ich aber an, meine Gedankensplitter aufzuschreiben. Stück für Stück entwickelte sich alles weiter, wie es immer so ist. Es wurde meine kreative Seite, die im normalen Büroalltag etwas verkümmert war, wieder freigelegt, darüber bin ich heute sehr froh und dankbar. Auch, weil ich deshalb bisher so viele tolle Menschen kennen und schätzen gelernt habe.

 

Inzwischen würde ich sagen, dass Schreiben für mich wie Klavierspiel ist. Ich setze mich an die Tasten und lege los, schnell bin ich in eine andere Welt abgetaucht und bin oftmals erstaunt, was dort so alles passiert. Von Gedankensplittern über Kurzgeschichten, die inzwischen eine weitere Leidenschaft von mir sind, (bisher) einem Kinderbuch, bis hin zu einem Kurzroman, in dem ich unter dem Pseudonym R.S.Star eine Geschichte verarbeitet habe, die mir passiert ist, habe ich alles ausprobiert. Die Rückmeldungen zu meinen Werken geben mir Mut und spornen mich an, weiterzumachen. Dafür sage ich an dieser Stelle auch ganz herzlichen Dank an all diejenigen, die meine Worte mögen und mich unterstützen. Ich helfe auch gerne, so bin ich dann auch beim AST (Autorenstammtisch von Markus Bücherkiste) gelandet und die Zusammenarbeit mit den anderen Autoren und Illustratoren bereitet mit viel Freude.

 

Weiter geht es hier


Neu auf meinem Youtube-Kanal:

Meine erste vertonte Kurzgeschichte                (Gewinn einer Ausschreibung von 1001Buch.net)