Monika Loerchner

 

Mein Name ist Monika Loerchner.

Ich bin 34 Jahre alt, glücklich verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Vor 4 Monaten erschien mein erstes Buch im Acabus Verlag, mein „alternative history“-Fantasyroman „Hexenherz – Eisiger Zorn“.
Es erstaunt mich immer wieder, dass ich mein erstes Buch im Fantasygenre geschrieben habe, dachte ich doch immer, mein erstes großes Werk würde ein Krimi werden.
Sowohl als Leserin, als auch als Autorin mag ich fast jedes Genre. Es darf nur nicht zu schmalzig oder zu blutig werden, das ist nichts für mich. Ansonsten aber mag ich Krimis, Thriller, Witziges, Tragisches, Sachliches und eben auch Fantastisches, von Dystopien bis hin zu Science Fiction.
Dank meiner älteren Schwester konnte ich schon vor Schulbeginn lesen: Ihr dabei zuzuhören, wie sie anhand Wolfgang Hohlbeins „Die Töchter des Drachen“ lesen übte, hat mich animiert, ihr schnellstmöglich nachzueifern. Und mit meinem ersten Schulaufsatz war es dann auch andersherum um mich geschehen: Von Beginn an habe ich es geliebt, mir Geschichten auszudenken und sie aufzuschreiben.
Mit dem Schreiben außerhalb der Schule habe ich erst mit 11 Jahren begonnen. Mit Lyrik übrigens, die ich bis heute sehr mag. Allerdings bin ich zu 99% Fan gereimter Lyrik und mag es gerne etwas „bodenständiger“. (Wer ein Gedicht von mir lesen möchte, kann dies im Lyrischen Café tun. :-))
Später schrieb ich dann Artikel für eine Tageszeitung – eine für mich unfassbar wertvolle Erfahrung! Zu einem bestimmten Thema interessant schreiben zu MÜSSEN und dazu noch eine vorgegebene Textlänge einzuhalten hat mir unglaublich viel Übung verschafft; noch heute zehre ich davon, wenn ich an Schreibwettbewerben teilnehme. Was ich unglaublich gerne mache und so oft es meine Zeit zulässt. Auch wenn ich wie erwähnt offen für fast alle Themen und Genre bin, habe ich doch so meine Komfortzonen hinsichtlich dessen, was, wie und worüber ich schreibe. Wettbewerbe mit Themen- und/oder Genrevorgaben bringen mich immer wieder dazu, über meinen ganz eigenen Tellerrand hinauszuschauen und neue Dinge auszuprobieren.
Das geht zugegeben manchmal schief, aber oft kommen auch wirklich tolle Geschichten dabei heraus. Und nicht zuletzt auch mein Buch, dessen erste Kapitel ich ebenfalls für einen Schreibwettbewerb geschrieben habe.
„Gelernt“ habe ich übrigens neben dem, was man bei typischen Schüler- und Studentenjobs so lernt Vergleichende Religionswissenschaft mit den Nebenfächern Friedens- und Konfliktforschung und Jura; danach habe ich noch eine Weiterbildung zur Projektmanagerin gemacht. Meine Interessen sind einfach so verflixt breit gefächert, ebenso wie mein Lese- und Schreibgeschmack. Auch privat habe ich viele Interessen und liebe es, mein Aussehen oder das unserer Wohnung zu verändern, :D
Zwei meiner Veröffentlichungen werde ich die Tage hier vorstellen; eine vollständige Liste gibt es auf meinem Blog unter https://monikaloerchnersite.wordpress.com.
Ich freue mich sehr, mich hier vorstellen zu dürfen.