Markus Kohler

Markus Kohler wurde 1964 in Backnang/Baden-Württemberg geboren und ist schon seit frühester Kindheit den Büchern und dem Schreiben zugetan.

 

Ich besitze ein Antiquariat „Markus Bücherkiste“, in dem Events, wie Lesungen, Konzerte und Theater stattfinden. Bei so viel Umgang mit dem geschreibenen Wort blieb es nun mal nicht aus, auch selbst einmal die Griffel zu spitzen.

 

Mein erstes Buch, "Amper Kochbuch", kam im Oktober 2015 auf den Markt.

 

Mein zweites Buch „Tod?-Ich bin da!“ soll Mitte 2016 erscheinen, des weiteren bin ich in mehreren Anthologien zu finden..

 

Seine Autorenseite bei Amazon findet man hier:

http://www.amazon.de/Markus-Kohler/e/B017BKFJLG/ref=dp_byline_cont_book_1

 

Markus Bücherkiste ist auch auf FB vertreten, hier ist der Link: 

https://www.facebook.com/markus-buecherkiste?__mref=message_bubble

 


Buchtrailer


Markus Bücherregal


AST-Autor der letzten Maiwoche 2016

Seit März 2016 stellt Markus Kohler, von Markus Bücherkiste, immer eine Woche lang eine AST-Autorin/einen AST-Autor näher vor. In seinem Fall hat Wiebke Worm die Vorstellung übernommen.

 

Diesmal also Markus Kohler:

 

Ich (Wiebke Worm) freue mich, dass ich ihn vorstellen darf und schon geht es los. Viel Vergnügen.

 

Geboren wurde ich 1964 in Backnang. Hört sich exotisch an, ist es aber nicht: Backnang liegt in Baden-Württemberg, folglich bin ich Schwabe. Jetzt höre ich natürlich schon Einige sagen, das ist doch exotisch genug. :)

Ich habe mich schon sehr früh an Büchern erfreut. Als ich noch gar nicht lesen konnte habe ich mir und denen, die zuhören wollten, eigene Geschichten zu den Bildern aus den Büchern erzählt. Meine Oma Erna hatte dann "Erbarmen" mit mir und brachte mir schon bevor ich zur Schule kam das Lesen bei. Und ob ihr es glaubt oder nicht, ich besitze noch mein allererstes Bilderbuch, das mir Erna geschenkt hat. Sybille von Olfers "Etwas von den Wurzelkindern". Ich liebe dieses Buch noch heute.

Mit 9 Jahren hat mich dann Daniel Defoes "Robinson Crusoe" gepackt und von da an war eigentlich fast kein Buch mehr vor mir sicher. Doch ich begann auch schon eigene kleine Geschichten zu schreiben und ohne mich groß zu rühmen, ich stand ziemlich oft vor der Klasse und durfte meine Aufsätze vorlesen.

Später kam Beruf und Privates dazwischen und es bleib mir nur sehr wenig Zeit zu lesen und das Schreiben ist ganz ins Hintertreffen geraten. Erst als ich 2001 meinen Lebenspartner Heinz kennenlernte entfachte das Feuer neu in mir und Heinz schürte es mit Geschenken in Form von Büchern noch kräftig weiter.

Hier lief es leider beruflich auch nicht wie gewünscht, der damalige Arbeitgeber zahlte nur Gehalt, wenn er auch zahlungsfähig war. Heinz war es schließlich, der mich mit dazu drängte ein Antiquariat zu eröffnen. Und voila am 15. März 2013 war es soweit. Mein Lebenstraum ging in Erfüllung. Ich eröffnete "Markus Bücherkiste - das etwas andere Antiquariat". Die Fotos zeigen einen kleinen Einblick in die umgebaute Gartenhütte.

Und morgen geht es weiter mit dem AST-Projekt.

 

Wer die weiteren sechs Vorstellungstage nachlesen möchte, kann es hier machen.